with an eye on the future

Die Eyemaxx International Holding & Consulting GmbH wurde 1996 von Dr. Michael Müller gegründet. Ab 2001 wurden Grundstücke aktiv zugekauft und entwickelt, ab 2005 wurden die ersten Fachmarktzentren in der Slowakei realisiert.
2007 bis 2010 folgten zahlreiche Fachmarkt- und Logistikzentren in Tschechien, der Slowakei, Rumänien und Ungarn, sowie Grundstücksankäufe in allen genannten Ländern und in Serbien.

Im Jahr 2011 wurde die Eyemaxx International Holding & Consulting zur Gänze in die börsennotierte Deutsche Amictus AG eingebracht, die im gleichen Jahr in Eyemaxx Real Estate AG umfirmiert worden ist.

2012 folgten die ersten Ankäufe von vermieteten Gewerbeimmobilien in Deutschland und Österreich, der Bestand wurde bis 2016 verdoppelt. 2013 wurde das Großprojekt „Fachmarktzentrum Kittsee“ in Österreich ebenso fertig gestellt wie weitere Retail Center in CEE.

2014 stand im Zeichen einiger Neuerungen. Die Asset-Klassen „Wohnen“ (Deutschland, Österreich) und „Pflegeheime“ (Deutschland) wurden Teil der Unternehmensstrategie.

2016 wurde das Projekt „Postquadrat Mannheim“ - das bisher größte Projekt der Unternehmensgeschichte - gestartet.

2017 folgten die Quartiersentwicklungen in Berlin Schönefeld und weitere Projekte in Deutschland und Österreich. Das Entwicklungsspektrum wurde um Hotels, Serviced- Apartments und Mikro- und Studentenapartments erweitert.

2018 forcierte Eyemaxx das Engagement im Hotelbereich und startete erste Projekte in Deutschland. Mit dem Verkauf des Großprojektes Sonnenhöfe bei Berlin Schönefeld, schließt die Eyemaxx Real Estate Group die bisher größte Transaktion der Unternehmensgeschichte, mit einem Verkaufspreis der die ursprünglichen Erwartungen übertroffen hat, erfolgreich ab.

2019 startete Eyemaxx ein Zweitlisting ihrer Aktie an der Wiener Börse im neuen Marktsegment „direct market plus“.

Die derzeitige Projektpipeline umfasst rund 880 Millionen Euro.